Flexible Hilfen stationär für Mädchen und junge Frauen

Angebote

3. Betreutes Wohnen (BEW/TWG) für Frauen mit psychischer Erkrankung

Wir bieten Frauen mit psychischer Erkrankung die Unterstützung, die sie benötigen, um ein selbständiges Leben im eigenen Wohnraum (Appartement oder sozialtherapeutische Wohngemeinschaft) führen zu können. Die Betreuung erfolgt durch eine erfahrene Mitarbeiterin als feste, verlässliche Bezugsperson (Casemanagerin). 

 

Ziel des bedarfsorientierten, ambulanten Betreuten Wohnens (BEW/TWG) ist es, psychisch erkrankte Frauen ab 21 Jahren in ihrer psychosozialen Stabilisierung und Entwicklung sowie bei der Reaktivierung ihrer Fähigkeiten und Selbsthilfepotenziale zu unterstützen, um sie zu einer selbständigen Lebensbewältigung und Teilhabe am Leben in der sozialen Gemeinschaft zu befähigen. 

 

Hierzu gehören, der individuellen Lebenssituation angepasste, Angebote in den fünf Teilhabebereichen: 

  • Aufnahme und Gestaltung persönlicher und sozialer Beziehungen, z.B. Angebote im Bereich der Kontaktaufnahme und -pflege, Hilfen zur Entwicklung und Förderung von sozialen Kompetenzen. 
  • Selbstversorgung und Wohnen; es werden Angebote zur Alltagsstrukturierung, Versorgung im hauswirtschaftlichen und persönlichen Bereich, Wohnfähigkeit, Finanzwesen und behördlichen Angelegenheiten gesetzt. 
  • Arbeit, arbeitsähnliche Tätigkeiten, Ausbildung; hierzu zählen Angebote zur beruflichen Orientierung, Aufnahme einer entsprechenden Arbeitstätigkeit, Begleitung bei Schwierigkeiten bei Konflikten und Überforderungssituationen am Arbeitsplatz. 
  • Tagesgestaltung, Freizeit, Teilnahme am gesellschaftlichen Leben; Angebote zur selbständigen Freizeitgestaltung, zum Aufbau einer Tagesstruktur, Stärkung von eigenen Interessen und Hilfe bei deren Umsetzung, Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen. 
  • Umgang mit den Auswirkungen der psychischen Erkrankung bzw. seelischen Behinderung; hierzu zählen Angebote im Einzel- und Gruppensetting zur Gesundheitsfürsorge, Auseinandersetzung mit der psychischen Erkrankung, Umgang mit der eigenen Gefühlswelt, Stärkung von Selbstwert und Selbstvertrauen, Umgang mit Krisen und deren Auswirkungen. 

 

Der Zugang erfolgt über die Eingliederungshilfe nach §§ 53, 54 SGB XII durch den Bezirk Oberbayern. Der Wohnraum kann von IMMA e.V. zur Verfügung gestellt werden. 

Ein Angebot für:

Frauen ab 21 Jahren