Flexible Hilfen stationär für Mädchen und junge Frauen

Angebote

5. Weitere Angebote

a) Unser Angebot umfasst kooperative Elternarbeit sowie systemische Beratungsarbeit: 

  • Die kooperative Elternarbeit beinhaltet bedarfsorientierte Elterngespräche, die dazu dienen, die familiäre Dynamik kennen und verstehen zu lernen, problematische Verhaltensweisen der Eltern und auch der jungen Frauen differenziert und konkret zu benennen, daraus Ziele zu formulieren, die gelungene Interaktionen im familiären Bezugssystem ermöglichen. Daneben umfasst diese Form der Elternarbeit Telefongespräche, im Bedarfsfall anamnestische Erstgespräche und bei Beendigung der stationären Maßnahme Abschlussgespräche mit den Eltern. 
  • Die systemische Beratungsarbeit mit den Eltern erfolgt zielorientiert, zeitlich begrenzt und mit einer klaren Auftragsformulierung für das Mädchen/die junge Frau. Dabei geht es um eine tiefer gehende Bearbeitung der familiären Dynamik in den Fällen, deren Hilfeprozessverlauf ansonsten gefährdet wäre. Eine Zustimmung des Mädchens/der jungen Frau sowie die Bereitschaft der Eltern ist Voraussetzung und ist erforderlich.

 

 Ziele unseres Angebotes für Eltern und Sorgeberechtigte: 

  • Begleitung von Ablöseprozessen aus dem familiären Herkunftssystem 
  •  Unterstützung bei der Gestaltung einer positiven Eltern-/Tochterbeziehung, als Teil des Verselbständigungsprozesses betreuter junger Frauen 
  • Auflösung der Verstrickung aus familiären Mustern, damit eine gesunde Weiterentwicklung der Jugendlichen in ein eigenständiges Leben überhaupt stattfinden kann 
  • In seltenen Fällen: Vorbereitung der Rückführung von vorübergehend stationär betreuten Mädchen und jungen Frauen in ihr familiäres Herkunftssystem 

 

b) Soziale Netzwerkarbeit

Unsere Arbeit mit den Mädchen und jungen Frauen ist stark an deren Lebenswelt orientiert. In der Regel müssen sich die Mädchen und jungen Frauen in ein neues soziales Umfeld einleben. Wir unterstützen sie dabei, sowohl bisher tragende Beziehungen zu pflegen als auch neue Beziehungen in ihrem Umfeld aufzubauen. Dabei gilt es stabilisierende und schädigende Kontakte zur Peergroup zu thematisieren. 

 

Bei der Betreuung von jungen Müttern ist es unser Anliegen, Kontakte zu anderen jungen Müttern zu ermöglichen und Mutter-Kind-Gruppenaktivitäten zu fördern. Es ist uns hierbei besonders wichtig, ein soziales Netzwerk unter den Aspekten Kinderbetreuung, ärztliche Betreuung, Gesundheits- und Entwicklungsfragen zum Kind zu verankern. 

 

c) Gruppen - und Freizeitangebote 

Im Rahmen der ISE bieten wir für die Mädchen und jungen Frauen Gruppen- und Freizeitangebote an. 

 

Für die in den 2er Wohngemeinschaften betreuten Mädchen und jungen Frauen beinhaltet das Angebot von regelmäßigen Gruppenabenden. Darüber hinaus gibt es für alle Mädchen und jungen Frauen bedarfsorientierte Gruppenangebote, themenzentrierte Projekte, bildungspolitische, kulturelle, erlebnis- und freizeitpädagogische Angebote. 

 

Unsere Angebote sind darauf ausgerichtet alternative Formen der Freizeitgestaltung anzuregen. Dabei ist für uns ein partizipatorischer Ansatz handlungsleitend, d.h. die Mädchen und jungen Frauen werden entsprechend ihrer Möglichkeiten einbezogen, können mitbestimmen und ihre Ziele verfolgen. 

 

d) Individuelle Förderung 

Wir bieten bedarfsorientiert zusätzliche individuelle Förderung für die Mädchen und jungen Frauen an, z.B. Deutsch als Fremdsprache 

Ein Angebot für:

Mädchen und junge Frauen von 16 - 21 Jahren