IMMA Zufluchtstelle für Mädchen und junge Frauen

Angebote

2. Betreuung

Die Mädchen und jungen Frauen werden bei uns rund um die Uhr von weiblichem Fachpersonal betreut. Sie finden durch den bereitgestellten Wohnraum Schutz, eine Auszeit, Ruhe zum Nachdenken und Distanz zu ihren Herkunftsfamilien. Sie werden in der Krise aufgefangen und darin unterstützt, wieder psychische Stabilität zu erlangen. 

 

Wir begleiten sie bei der Klärung ihrer Situation

 

Die gesamte Zeit des Aufenthaltes stehen wir in engem Austausch mit dem Jugendamt bzw. der zuständigen Bezirkssozialarbeit und Personen, die zum Umfeld des Mädchens/der jungen Frau gehören. 
Jedes Mädchen bekommt eine Bezugsbetreuerin an die Seite gestellt, mir der regelmäßige Gespräche stattfinden.

 

Bei der Alltagsbewältigung werden die Mädchen und jungen Frauen von uns tatkräftig unterstützt und in ihrer Eigenverantwortlichkeit gefördert. Wir wirken darauf hin, dass Schule und Ausbildung auch während des Aufenthaltes besucht bzw. ausgeübt werden. 
Die Mädchen und jungen Frauen sollen sich aktiv am Hilfeprozess beteiligen und werden im Sinne der Transparenz über alles, was sie betrifft, informiert. 
Wir wollen die Mädchen soweit stärken, dass sie erste Schritte in ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben gehen können. 

 

Ziele:

  • schnelle Gewährleistung von Schutz und Sicherheit
  • Stabilisierung und Entlastung
  • Unterstützung bei der Krisenbewältigung und Entwicklung eines tragfähigen Lebensentwurfes
  • Situationsklärung und Perspektivenentwicklung
  • Förderung von Selbstvertrauen und Eigenverantwortung

 

Aufenthaltsdauer: 
Der Aufenthalt bei uns kann von einer Nacht bis hin zu einigen Monaten dauern. Es gibt Mädchen, die im Anschluss wieder nachhause gehen, da die Probleme in den Familien als lösbar erscheinen. Des Weiteren entscheiden sich  Mädchen zurückzukehren, obwohl sich an der konflikthalfen Situation nichts verändert hat. Eine dauerhafte Trennung von der Familie ist oft nicht aushaltbar, sodass sich die Mädchen, in der Hoffnung auf eine Veränderung zur Rückkehr entschließen. Eine weitere mögliche Anschlussmaßnahme ist die Vermittlung in eine geeignete Maßnahme der Jugendhilfe über das Jugendamt. 

 

Für eine gute Zusammenarbeit und ist die aktive Mitwirkung seitens der Mädchen und jungen Frauen sehr wichtig.

Ein Angebot für:

Mädchen und junge Frauen von 13 - 20 Jahren